Anatomie - Hemikolektomie links, offen, kurativ - Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sie haben keine Lizenz erworben - paywall ist aktiv: zur Produktauswahl

Einzelfreischaltung

Freischaltung auf diesen Lehrbeitrag
für 3 Tage

4,99 € inkl. MwSt.

SEPA Maestro Mastercard VISA

webop-Account Single

Freischaltung aller Lehrbeiträge
Preis pro Monat

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 8,17 €

Kliniken & Bibliotheken

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 390,00 Euro

  • Chirurgisch relevante Anatomie

    Paid content (image)
    • linkslaterales Querkolon bis zur linken Flexur
    • Colon descendens
    • Colon sigmoideum
      Rektum
  • Colon transversum

    Paid content (image)
    • Synonyme: querverlaufender Dickdarm oder einfach Transversum.
    • Lage: intraperitoneal; mobile Fixation im eigenen Mesenterium – Mesocolon transversum.
    • Identifikation: durch die so genannten
      Taenien = Taeniae coli = gebündelte Längsmuskelstreifen, die man aufgrund ihrer Lagebeziehung bezeichnet als
    • Taenia libera (caudal)
    • Taenia omentalis (omentum maius)
    • Taenia mesocolica (mesocolon transversum)
    • Appendices omentalis = mit Fett gefüllte tunica serosa
    • Haustren = haustrae coli = sichtbare Ausbuchtungen der Dickdarmwand durch die (endoskopisch sichtbaren) Plicae semilunares, die aussen als Schnürfurchen zu erkennen sind.
  • Colon descendens

    Paid content (image)
    • Definition: Dickdarmanteil, der zwischen der linken Kolonflexur (Flexura coli sinistra) und dem Colon sigmoideum liegt.
    • Synonyme: absteigendes Kolon oder einfach Descendens.
    • Lage: sekundär retroperitoneal; bindegewebig verbunden auf der Rückfläche mit der Niere, sowie den Muskel-Aponeurosen des M. quadratus lumborum und des M. transversus abdominis.
    • Identifikation: wie colon transversum, aber : Querschnitt des Colon descendens kleiner als der des Colon ascendens!
  • Colon sigmoideum

    • Synonyme: Sigmaschlinge, Sigmadarm, Sigmoid oder einfach Sigma
    • Lage: zwischen Colon descendens und Rektum, wo es bindegewebig am Retroperitoneum und linker Beckenschaufel fixiert ist, streng intraperitoneal, unterschiedlich in Verlauf und Länge, im Mittel 40 cm.
    • Identifikation: durch die Taenien, wie beschrieben, die vor dem Rektum zart auslaufen.