Hämorrhoidektomie nach Milligan-Morgan

Sie haben keine Lizenz erworben - paywall ist aktiv: zur Produktauswahl
Publikation vom: 26.04.2009

Einzelfreischaltung

Freischaltung auf diesen Lehrbeitrag
für 3 Tage

4,99 € inkl. MwSt.

payment

webop-Account Single

Freischaltung aller Lehrbeiträge
Preis pro Monat

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 8,17 €

Kliniken & Bibliotheken

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 390,00 Euro

  • Inspektion und Bestätigung der Indikation

    47-4

    Nach Palpation des Analkanals erfolgt die Inspektion und die Bestätigung der Indikation. Vorsichtiges Einsetzen des Analspreizers.
    Tipp: Sollte der Sphinkter sehr straff sein, sollte man schonend dilatieren, bevor man den Sperrer einsetzt.

  • Präparation des Hämorrhoidalknotens

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Der Hämorrhoidalknoten wird mit einer Kocher-Klemme gefasst und so hervor luxiert. Mit dem Elektrokauter (z.B. Elektrische Nadel) beginnt die Präparation des Hämorrhoidalknotens von außen deutlich lateral der linea ano cutanea. Dann radiäre Inzisionsverlängerung nach proximal bis knapp oberhalb der Linea dentata. Gleichzeitig Abpräparation des hämorrhoidalen Gewebes vom darunterliegenden M. sphincter ani internus. Dabei wird der Muskel komplett geschont.

  • Umstechungsligatur der Basis und Absetzen des Hämorrhoidalknotens

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Nach proximal Umstechung der A. haemorrhoidalis und Resektion des abpräparierten Hämorrhoidalgewebes. Das Segment wird so schmal als möglich präpariert, um ausreichend Anoderm zu erhalten. Nach distal verbleibt ein ausreichend großes Drainagedreieck zur Sekundärheilung offen.