Ventrale Rektozelen-Raffung nach Delorme

Sie haben keine Lizenz erworben - paywall ist aktiv: zur Produktauswahl
Publikation vom: 05.07.2014

Einzelfreischaltung

Freischaltung auf diesen Lehrbeitrag
für 3 Tage

4,99 € inkl. MwSt.

payment

webop-Account Single

Freischaltung aller Lehrbeiträge
Preis pro Monat

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 8,17 €

Kliniken & Bibliotheken

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 390,00 Euro

  • Befunderhebung; Präparation eines anterioren Mukosalappens

    144-6

    In SSL anorektal-digitale Austastung und vorsichtige, langsame manuelle Sphinkterdehnung. Danach Einsetzen des Parks’schen Sperrers.
    Unterspritzen der vorderen Rektum-Mukosa, horizontale mukosale Inzision 5-8 mm proximal der L. dentata und vorsichtige Exzision eines längsovalären Schleimhautareals von bis zu 10 x 8 cm Größe in oraler Richtung mit der Diathermie unter Schonung/Darstellung der darunterliegenden Muskulatur. Es sollte hierbei semizirkulär von 9 bis 3 Uhr horizontal und auf gesamter Länge der Rektozele vertikal präpariert werden.

  • Plikatur der Muskulatur

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Schrittweise vertikale Raffung der vorderen Rektumwand mit mehreren resorbierbaren Nähten (Stärke 0). Hierzu sind meist 5 – 8 Nähte erforderlich. Die Muskularis kann dabei Ziehharmonika artig gefaltet oder dreilagig fixiert werden.

  • Resektion der Mukosa

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Exzision der überschüssigen Mukosa und danach Adaptation der Mukosaränder.

  • Mukosanaht

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Die Mukosa wird mit mehreren Einzelknopfnähten adaptiert.

  • Prä- und postoperativer Befund

    Paid content (image)

    Die präoperative Rektozele ist nahzu beseitigt, die ventrale Rektumwand deutlich stabilisiert.