webop

Die Idee

Im klassischen Lehrbuch fehlt die Verbindung von Text und Abbildung mit der realen Situation während einer OP. Idee und Vision des Gründerteams um Prof. Dr. Markus Maria Heiss und Dr. Carolina Pape-Köhler aus Köln war es, eben dieses Manko zu beheben und Informationen rund um eine Operation als online-OP-Lehre, wie auch im eBook-Format, zur Verfügung zu stellen.

Am chirugischen Lehrstuhl der Universität Witten/Herdecke wurde somit das „Konzept webop“ als eine neuartige, innovative und stets aktuelle OP-Lehre entwickelt.

Unsere Zielgruppe

webop wurde von Chirurgen für Chirurgen entwickelt. Ob für medizinisches Fachpersonal, Medizinstudenten, Arzt im Praktikum, Chirurg in der Weiterbildung und Vorbereitung auf die Facharztprüfung, webop ist optimal geeignet, chirurgisches Wissen zu aktualisieren und auszubauen.

Multimedial

Herzstück der online OP-Lehre ist die Darstellung der Operationen in Videosequenzen. Diese zeigen die einzelnen OP-Schritte mit Text- und Bildmaterial als eine didaktische Einheit. Die Aufbereitung komplexer Operationen in multimedialer Darstellung fördert den optimalen Lernerfolg. Außerdem werden alle wesentlichen Informationen rund um den chirurgischen Eingriff aufgeführt.

Topaktuell

Der Vorteil zum „Lehrbuch“ ist die ständige Aktualisierung durch immer neue Beiträge und der Interaktion der Mitglieder. So bleibt webop aktuell und innovativ.

Individuell

Das Format der webop-Lehrbeiträge als eBook ermöglicht das Zusammenstellen einer individuellen OP-Lehre – je nach eigenem Bedarf und Schwerpunkt – und ist auf dem jedem PC und mobilen Geräten verfügbar.

Renommiert

Ein wachsendes Team von qualifizierten Autoren/Chiurgen sorgt für die Erstellung der Inhalte in ihrem jeweiligen Spezialgebiet und steht für ein hohes wissenschaftliches Niveau.

Erfolgreich

Die führende multimediale Video-Operationsslehre webop.de besuchen 15.000 Menschen pro Monat. Sie bildet somit auch eine optimale Plattform in fachgerechtem Rahmen, Produkte und Leistungen zu präsentieren und deren Bekanntheitsgrad zu fördern.