Anatomie - Endovaskuläre Therapie eines penetrierenden atheromatösen Aortenulkus der Aorta descendens (PAU, TEVAR) - Gefäßchirurgie

Sie haben keine Lizenz erworben - paywall ist aktiv: zur Produktauswahl

Einzelfreischaltung

Freischaltung auf diesen Lehrbeitrag
für 3 Tage

4,99 € inkl. MwSt.

SEPA Maestro Mastercard VISA

webop-Account Single

Freischaltung aller Lehrbeiträge
Preis pro Monat

für das Modul: Gefäßchirurgie

ab 6,58 €

Kliniken & Bibliotheken

für das Modul: Gefäßchirurgie

ab 290,00 Euro

  • Aorta thoracica

    Die thorakale Aorta gliedert sich in 3 Abschnitte:

    • Aorta ascendens (Pars ascendens aortae)
    • Arcus aortae (Aortenbogen)
    • Aorta descendens (Pars descendens aortae)

    1. Die Aorta ascendens gibt die beiden Koronararterien ab (Aa. coronariae dextra et sinistra), die das Herz versorgen.

    2. Vom Aortenbogen entspringen aus einem kurzen gemeinsamen Stamm (Truncus brachiocephalicus) die A. carotis communis dextra und A. subclavia dextra. Dann folgen als Abgänge die A. carotis communis sinistra und A. subclavia sinistra. In etwa 10 % der Fälle entspringt vom Aortenbogen oder Truncus brachiocephalicus eine A. thyroidea ima zur Schilddrüse. Es existieren einige weitere anatomische Varianten, z. B. A. lusoria oder Truncus bovinus.

    3. Die Aorta descendens entsendet parietale Äste zum Brustkorb und viszerale Äste zu den Eingeweiden:

     a) Parietale Äste: 

    • Aa. intercostales posteriores, 9 Arterien zu den Interkostalräumen (die beiden ersten entspringen aus dem Truncus costocervicalis). Nach Abgabe eines R. dorsalis mit Muskel- und Hautästen (R. cutaneus medialis und lateralis) zum Rücken und mit einem R. spinalis für den Rückenmarkskanal verlaufen sie zwischen Vene und Interkostalnerv („VAN“) am unteren Rand der Rippe zwischen den Interkostalmuskeln im Sulcus costae. Am Rippenwinkel steigt der R. collateralis zum Oberrand der nächsttieferen Rippe ab. Nach Abgabe der Rr. cutanei laterales mit Rr. mammarii laterales anastomosieren die Interkostalarterien mit den Rr. intercostales anteriores der A. thoracica interna ein.
    • A. subcostalis: Die letzte der Interkostalarterien liegt unter der 12. Rippe.
    • A. phrenica superior: kleine Äste zur Pars lumbalis des Zwerchfells.

    Meist ist eine der Aa. radiculares medullares dominant, sog. Adamkiewicz-Arterie (meist Th 11-12).

    b) Viszerale Äste:

    • Rr. bronchiales zu den Bronchien: Das rechte Gefäß entspringt häufig aus der A. intercostalis III.
    • Rr. oesophageales: 3–6 Äste zur Speiseröhre
    • Rr. mediastinales: kleine Äste zu den Lymphknoten im hinteren Mediastinum sowie zum Perikard (Rr. pericardiaci)