Fistulektomie mit primärer Sphinkterrekonstruktion - Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sie haben keine Lizenz erworben - paywall ist aktiv: zur Produktauswahl
Publikation vom: 26.04.2009

Einzelfreischaltung

Freischaltung auf diesen Lehrbeitrag
für 3 Tage

4,99 € inkl. MwSt.

payment

webop-Account Single

Freischaltung aller Lehrbeiträge
Preis pro Monat

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 8,17 €

Kliniken & Bibliotheken

für das Modul: Allgemein- und Viszeralchirurgie

ab 390,00 Euro

  • Sondierung und Inspektion der Fistel

    Video
    53-4

    Zunächst Inspektion der mit einer Fadendrainage versorgten reizlos verheilten Fistel. Sondierung der Fistel durch die äußere Fistelöffnug, sowie die digital-rektale Untersuchung. Schließlich Einsetzen des Parks’schen Sperrers.

  • Exzision der äußeren Fistelöffnung

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Zur Schaffung einer breiten externen Drainagewunde erfolgt zunächst die großzügige Umschneidung des externen Fistelostiums, anschließend die tichterförimge Exzision der Fistel entlang der Fadendrainage.

  • Spaltung der äußeren Sphinktermuskulatur

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Die Sphinktermuskulatur wird entlang des fisteltragenden Anteils komplett gespalten.
    Tipp: Die vorher eingebrachte Sonde kann hier als Schiene dienen.

  • Exzision des Fistelgrundes

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Der Fistelgrund wird mit dem Elektrokauter komplett exzidiert.

  • Rekonstruktion der Sphinktermuskulatur

    Paid content (video)
    Paid content (image)

    Mit mehreren durchgreifenden Einzelknopfnähten wird die durchtrennte Sphinktermuskulatur Stoß-auf-Stoß rekonstruiert. Zur plastischen Deckung erfolgt die Naht des Anoderms mittels Einzelknopfnähten. Die externe, laterale Wunde verbleibt zur Sekundärheilung offen.